Kosten / Krankenkassen

Kosten Beinverlängerung

Der Hauptanteil der Kosten für eine Beinverlängerung besteht unter anderem aus dem Preis für das Implantat. Hier muss mit einem Stückpreis um die 10.000 Euro gerechnet werden. Die Gesamtkosten einer Beinverlängerung die z.B. beide Ober- oder Unterschenkel betrifft, liegen bei zirka 60.000 bis 100.000 Euro. Der Preis umfasst dabei die eigentliche Operation, ambulante Nachuntersuchungen, Implantate und die Krankenhauskosten.

Patienten sollten außerdem bedenken, dass eine Beinverlängerung ein langwieriger und schwieriger Prozess ist (bei dem zusätzlich große Schmerzen auftreten können), sodass durch einen längeren beruflichen Ausfall möglicherweise finanzielle Schwierigkeiten auftreten können. Das Pro und Contra sollte bei Beinverlängerungen also sehr genau abgewogen werden, vor allem wenn die Beinverlängerung nur aus rein ästhetischen Gründen vorgenommen werden soll!

 

Kostenübernahme Krankenkasse

Personen bei denen keine krankhaften Veränderungen vorliegen und die sich lediglich aus kosmetischen Gründen einer Beinverlängerung unterziehen möchten, müssen die gesamten Behandlungskosten einer Beinverlängerung selbst tragen!

In der Regel übernehmen die Krankenkassen die Kosten einer Beinverlängerung wenn medizinische Gründe wie Fehlstellungen oder Beindifferenzen vorliegen. Dies ist auch bei einem krankheitsbedingten Kleinwuchs der Fall. Bereits im Vorfeld sollten die Betroffenen mit ihrer zuständigen Krankenversicherung abklären, ob und in welchem Umfang die Kosten für eine Beinverlängerung übernommen werden.

 

Werbung